Kunst im Advent

für Webseite
1. – 30. Dezember

Kunst im Advent auf der Festung Franzensfeste

Bevor das Landesmuseum Festung Franzensfste im Jänner und Februar für das Publikum seine Pforten schließt, wartet es im Dezember mit einer Reihe besonderer Adventevents auf.

Lässt sich Weihnachten als das Fest des Friedens und der Liebe noch guten Gewissens feiern angesichts des allseits stattfindenden Verfalls der Werte Solidarität und Demokratie? Lassen sich für die vielbeschworene „stille“ Zeit überhaupt noch authentische, echte Bilder und Gefühle finden, oder ist die Weihnachtszeit bereits gnadenlos dem Ausverkauf von Kitsch und Konsum preisgegeben?

Sechs Künstlerinnen und Künstler sind der Einladung gefolgt, die Innenhöfe der Festung mit einer auf die Weihnachtszeit bezogenen Arbeit zu gestalten. Ohne sentimental gefärbte Weihnachtsduselei und mit kritischem Blick auf die moralische Integrität und zunehmende Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes verwandelten Elisa Grezzani, Ruth Gamper, Hartwig Thaler, Matthias Schönweger, Jörg Zemmler und Peter Verwunderlich die Innenhöfe der Franzensfeste in einen besinnlich bis schräg heiteren Kunstparcours.

Anlässlich der Eröffnung am Freitag, 30. November, um 18 Uhr wurden die einzelnen Kunstinstallationen in Anwesenheit der Künstler/innen feierlich enthüllt und performativ präsentiert.

Die Kunstschau „Kunst im Advent“ kann bis 30. Dezember während der Öffnungszeiten der Franzensfeste besichtigt werden.