50x50x50 – Rahmenprogramm

8. August, 20.30 Uhr
Atome – Live Hörspiel von Anna Gschnitzer

Das Stück erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die nach Jahren ihrer Abwesenheit aus der Stadt in die Provinz zurückkehrt. Der „Alpenwall“, als Welt jenseits des Sichtbaren und die Bunkeranlagen, die im II. Weltkrieg erbaut und während des Kalten Krieges teilweise umgebaut wurden, spielen dabei eine zentrale Rolle. Als metaphorischer und gleichzeitig konkreter Schauplatz ihrer Kindheit sind diese Bunkeranlagen Sehnsuchtsorte und zugleich Panikräume der Protagonistin. In ihnen versucht sie die Mechanismen von Angst und Geborgenheit aufzuspüren, Mechanismen anhand derer sich Geschichte und Erinnerung in die Gegenwart einschreiben. Als Projektionsfläche für die Angst vor dem Terror, aber auch als Speicher europäischer Kriegsgeschichte, wirkt die eigenwillige Architektur der Bunker auf den Körper und die Psyche der jungen Frau ein. Trotz des düsteren und beklemmenden Kontextes in dem die Handlung spielt, erzählt das Stück von Hoffnung und Utopie.

Text und Stimme: Anna Gschnitzer
Gesang und Stimme: Marika Rainer
Musik: Manuel Riegler

Interessierte können bereits ab 19.00 Uhr die Ausstellung „50x50x50 Landgewinn“ in der Festung Franzensfeste besichtigen.  Der Preis für den Eintritt beträgt für Erwachsene sieben Euro, für Kinder und Senior/-innen fünf Euro. Die Teilnahme am Hörspiel ist dann kostenlos.

 

19. und 20. August, 20.30 Uhr
Total Quality Woman – Theaterperformance

TVernetzt, digital und alles „under control“. Downgesized oder upgegraded, unendlich scheinen die Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung. Alles ist machbar, wer zerbricht ist selber Schuld. Das Leben ist ein Designerstück in verschiedenen Preiskategorien, ausgestellt in den Schaufenstern der social media, nur einen Klick vom Kick, aber gigameilenweit entfernt von der Sehnsucht, die nie gestillt wird. Die Suche nach echten Begegnungen scheitert an den hohen Anforderungen an sich selbst, die kaum mehr Raum für Unkontrollierbares lassen. Ist Nähe überhaupt möglich, wenn der andere nur Projektionsfläche für das eigene Spiegelbild ist? Lustvoll und kräftig, mit ausgewählten Texten, Tanz und Musik setzen sich die fünf Schauspielerinnen von binnen-I in ihrer ersten gemeinsamen Produktion mit diesen Themen auseinander und machen sich auf die Suche nach dem Ich hinter dem Spiegel.

Mt Alexa Brunner, Katharina Gschnell, Viktoria Obermarzoner, Petra Rohregger, Marlies Untersteiner, Regie: Eva Kuen

Interessierte können bereits ab 19.00 Uhr die Ausstellung „50x50x50 Landgewinn“ in der Festung Franzensfeste besichtigen.  Der Preis für den Eintritt beträgt für Erwachsene sieben Euro, für Kinder und Senior/-innen fünf Euro. Die Teilnahme am Theater ist dann kostenlos.

 

 

30. September
Literarisches Symposium „Unruhige Formen“
10.30 und 13.30 Uhr Performative Walks
15.00–17.00 Uhr Forum
17.30 Uhr Großlesung der SAAV, anschließendes Fest der Autor*innen und Künstler*innen
Von CASA Nang – Das temporäre Literaturhaus 2017 ein Projekt der SAAV initiiert und koordiniert von Maria C. Hilber, in Zusammenarbeit mit Matthias Vieider