150 Jahre Brennereisenbahn

31. August 2017 um 12 Uhr

Connecting People: Prämierung der Sieger des Internationalen Fotowettbewerbs und Eröffnung der Ausstellung. Präsentation der Publikation „150 Jahre Brennereisenbahn“

Am 31. August 2017 steht das runde Jubiläum der Brennereisenbahn an. 150 Jahre seit ihrer Erbauung befördert die Bahn Personen und Waren. Der Aufbruch damals ins neue Eisenbahnzeitalter korrespondiert heute mit einem neuen Mobilitätsdenken, das sich an den Parametern der Effizienz und Schnelligkeit, der Umweltfreundlichkeit, der Ökonomie und Sicherheit orientiert. Die Feierlichkeiten rund um die Brennerbahn bilden auch den Rahmen für die Prämierung der Teilnehmer am Fotowettbewerb, die Eröffnung der Fotoausstellung und die Buchpräsentation. Mit dem Wettbewerb wurde der Zielsetzung einer ganzheitlichen Betrachtung der landschaftsprägenden Eisenbahn-Bauwerke von Innsbruck bis Verona weitgehend Rechnung getragen. Darüber hinaus gingen die Bemühungen beim Blick durch die Kamera in Richtung einer neuen Wahrnehmung der Öffentlichkeit für den von der Brenner-Eisenbahn durchquerten Lebensraum.
Die Fachjury hatte an die 400 Bilder zu bewerten, in denen vor allem die Infrastruktur des Alpenrailways im Kontext mit dem umliegenden Siedlungsraum thematisiert wurde. Im Buch „150 Jahre Brennereisenbahn, von der Postkutsche zur Hochgeschwindigkeit“ ist eine Auswahl der besten Fotos dokumentiert. Die Arbeiten des Fotowettbewerbs, letzter Höhepunkt der Ausstellung Bahnlandschaften, sind in der Festung Franzensfeste bis zum 30. September 2017 zu sehen.

Der Fotowettbewerb und die Ausstellung sind eine Initiative des Kuratoriums für Technische Kulturgüter in Zusammenarbeit mit der Festung Franzensfeste und dem Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck.